Beispiele dafür was mit „sich verkaufen“ gemeint sein kann…

(Dieser Beitrag bezieht sich auf oben genannten Titel -> in der Kategorie „Spiritualität“

Dazu ein paar Beispiele:

Ein Geschäftsmann, der Lüge („Ausreden“, „Halbwahrheiten“, usw) einsetzt als Werkzeug seiner Arbeit- betrügt sich selber.
Sein Gewinn: ist zwar „noch mehr-Gewinn“ (z.Bsp. in fanzieller Hinsicht oder Bekannheitsgrad).
Den Pries den er dafür zu zahlen hat (unbewusst): Er gibt seine eigene Ehrlichkeit auf, welche so dringend wichtig wäre um „ein Mann der Aufrichtigjeit“ zu sein, „ein Mann der Ehre“, ein „Mann dem man vertrauen kann/ ein wahrer Freund“.

Eine (junge) Frau kleidet sich „aufällig“
Ihr Gewinn:  „Anerkennung von Männer“
Ihr Preis den sie bezahlt: Sie setzt dadurch ihren eigene Wert herunter, in dem sie sich „billig“ gibt. Männer werden sie anwerben und vermitteln wie schön sie ist, dabei aber nicht unbedingt wahre „gentleness“ erweisen- was ihrer eigentlich würdig wäre.
„Gentelness“ zeigt ein Mann unter anderem in dem er ihr Respekt gegenüber bringt (zum Beispiel: indem er ihre persönlichen Grenzen und Wünsche akzeptiert, ihr Zeit lässt und sie nicht zu was drängt.)

 

(Baustelle: Hier wird gelegentlich weiter gearbeitet…)

 

hier gehts zurück (Bitte klicken)

 

Leave a Comment.